Header Vom Saatgut zum Fertigarzneimittel
Header Vom Saatgut zum Fertigarzneimittel

Vom Saatgut zum Fertigarzneimittel

Phytoneering

Hinter dem Begriff verbirgt sich der Leitgedanke der Bionorica. Das Wort „Phytoneering“ steht dabei für die Entschlüsselung der Wirkmechanismen von Pflanzen, also Phyto, mit dem Einsatz von modernster Forschung und innovativen Technologien, also engiNEERING. Beides dient zur Herstellung wirksamer und sicherer Medikamente auf pflanzlicher Basis (Phytopharmaka). Mit Phytoneering bringt die Bionorica die heilende und gesunderhaltende Kraft der Natur zum Menschen.

 

Vom Saatgut zum Fertigarzneimittel

Bei Bionorica ist der gesamte Herstellungsprozess - vom Saatgut bis zum fertigen Arzneimittel - in einer Hand. Ein kontrollierter Anbau ist dabei für gleichbleibende Qualität genauso entscheidend wie schonende Ernte und Verarbeitung. Die hochwertigen pflanzlichen Rohstoffe werden zu Extrakten höchster Qualität verarbeitet. Daraus entstehen mittels patentierter Herstellungsverfahren erstklassige Phytopharmaka, deren Wirksamkeit und Verträglichkeit in klinischen Studien bewiesen ist.

Abbildung vom Saatgut zum Fertigarzneimittel

Natürliche Heilkraft dank Hightechforschung: Innovationspreis für Bionorica

Der in Sinupret® eXtract enthaltene einzigartige Trockenextrakt aus den fünf Arzneipflanzen Enzian, Schlüsselblume, Ampferkraut, Holunder und Eisenkraut ist einzigartig. Er wird in einem hochkomplexen Hightechverfahren gewonnen. Für Sinupret® eXtract wird die vierfache Menge pflanzlicher Rohstoffe verwendet wie für Sinupret® forte. Durch ein schonendes mehrstufiges Extraktionsverfahren gelingt es, die wertvollen Inhaltsstoffe und Bioflavonoide der 5-Pflanzen-Kombination zu erhalten und im Vergleich zu Sinupret® forte 4-fach höher zu konzentrieren*.

Der Weg dorthin ist kompliziert: In einem Hightechextraktor wird zunächst computerüberwacht ein Fluidextrakt hergestellt. Nach Entfernung des Extraktionsmittels entsteht über eine behutsame Verdampfung ein Dickextrakt. Schließlich wird durch Vakuumtrocknung bei niedrigen Temperaturen der Rest des Extraktionsmittels entfernt.

Dieses Verfahren wurde mit dem Deutschen Innovationspreis ausgezeichnet und ist weltweit patentiert.


Warum sind pflanzliche Arzneimittel einzigartig?

Der Wirkstoff eines chemisch-synthetischen Arzneimittels besteht aus einer isolierten Substanz.

Chemisch-synthetische Arzneimittel bestehen meist nur aus einer einzelnen, isolierten Substanz. D.h. zwei chemisch-synthetische Arzneimittel mit dem gleichen Wirkstoff in derselben Konzentration und in der gleichen Darreichungsform sind austauschbar.

Beispiel: Schmerzmittel

Arzneimittel wie Ibuprofen und Paracetamol werden von zahlreichen Herstellern mit identischem Wirkstoff angeboten.

Der Wirkstoff eines pflanzlichen Arzneimittels ist ein komplexes Vielstoffgemisch.

Im Gegensatz zu chemisch-synthetischen Arzneimitteln handelt es sich beim Wirkstoff eines pflanzlichen Arzneimittels nicht nur um eine einzelne Substanz, sondern um ein komplex zusammengesetztes, natürliches Vielstoffgemisch.

Pflanzliche Arzneimittel bestehen also quasi aus vielen verschiedenen Einzelsubstanzen, welche in ihrer Gesamtheit den Wirkstoff eines pflanzlichen Arzneimittels ausmachen. Zwei pflanzliche Arzneimittel - selbst mit derselben Pflanzenkombination und in derselben Darreichungsform - sind nicht austauschbar, sie sind damit Unikate. Arzneipflanze ist eben nicht gleich Arzneipflanze.

Der Prozess bestimmt das Produkt

Die Qualität pflanzlicher Arzneimittel wird maßgeblich sowohl durch Faktoren wie z.B. Saatgut, Bodenbeschaffenheit, klimatische Bedingungen usw. als auch durch den Herstellungsprozess selbst beeinflusst. Wie Zahnräder greifen diese Komponenten ineinander.

Bereits die Veränderung eines einzelnen Faktors wirkt sich auf das Endprodukt aus: Unterschiede bei den Pflanzen, z.B. Kultivierung oder Behandlung der Pflanzen nach der Ernte verändern das Endprodukt ebenso wie Unterschiede im Herstellungsprozess.

Beispiel aus dem Alltag: Omas Rezept

Auf die "Zutaten" und die "Herstellung" kommt es an!

Wer hat das noch nicht erlebt? Man kennt Omas Rezept, kauft die Zutaten, kocht nach Anleitung und trotzdem ist der Geschmack nicht vergleichbar - es schmeckt nicht wie bei Oma. Omas sind einfach die besten Köche. Ihre Gerichte mit frischen Kräutern und Gewürzen sind mit Leidenschaft und Liebe gekocht - und darum einfach einzigartig!


*Ø720 mg eingesetzte Pflanzenmischung in Sinupret® extract (entspricht 160 mg Trockenextrakt) im Vergleich zu 156 mg Pflanzenmischung in Sinupret® forte. Eine vierfache Konzentration der eingesetzten Pflanzenmischung ist nicht gleichzusetzen mit einer vierfachen Wirksamkeit.

 

 

Pflichtangaben

Pflichtangaben

Sinupret® extract • Bei akuten, unkomplizierten  Entzündungen der Nasennebenhöhlen (akute, unkomplizierte Rhinosinusitis).

Sinupret® forte, Sinupret®, Sinupret® Tropfen Bei akuten und chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhlen.

Sinupret® Saft Zur Besserung der Beschwerden bei akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen.

Sinupret Tropfen enthält 19 % (V/V) Alkohol. Sinupret Saft enthält 8 % (V/V) Alkohol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nur in der Apotheke erhältlich.

BIONORICA SE, 92308 Neumarkt
Mitvertrieb: PLANTAMED Arzneimittel GmbH, 92308 Neumarkt

Stand: 08|2016

ApothekenfinderErstattungErstattung
Ratgeber